Montag, 10. Dezember 2012

Märchenbild...

Hallo ihr Lieben,

zuerst möchte ich Danke sagen für eure vielen lieben Kommentare. Es freut mich immer mehr, wenn man seine Freude an Selbstgeschaffenem mit euch teilen kann. Liebe Heidi und Rutchen, die Mütze ist wirklich gehäkelt, nur ist die Nadel zum Fadenholen nicht eingestochen, sondern um das darunterliegende Maschenglied geholt worden. Fragt mich jetzt bitte nicht nach dem Namen dieser Häkelei, ich gucke aber mal...

Ich hatte ein sehr schönes Wochenende. Bevor es am Wochenende erneut zu schneien anfang, war der Freitag bei uns sehr sonnig. Deshalb widme ich das folgende Bild euch. Und vielleicht erkennt einer, welches Schloß das ist (Tipp: Märchenfans brauchen da gar nicht lange überlegen...) Ich bin extra auf dem Weg von Arbeit nach Hause einen kleinen Bogen gefahren - nur für euch ;-)))



Inzwischen ist bei uns alles weiß in weiß, auch wenns heute mal zwischendurch ganz schön matschig war. Autofahren macht momentan so gar kein Spaß...

Weihnachtskarten sind fertig, vielleicht zeige ich euch morgen mal was ganz anderes. Also seid gespannt, ich freue mich auf euren Besuch...

Liebe Grüße an euch da Draußen sendet euch Daniela

Kommentare:

  1. Moin Daniela,
    danke für die Erklärung, wegen der schönen Mütze. Bei deinen Erklärungen verstehe ich nur Bahnhof, hab´ doch keine Ahnung vom stricken, hihi. Was für ein wunderschönes Bild von Schloss Moritzburg. Eine schöne Schneeszene gab es ja auch bei Aschenputtel von dem Schloss. Meine Schwester lebt in Dresden, sonst hätte ich es wohl nicht gewußt.
    Nu bin ich gespannt auf morgen.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag zwar Märchen, Schlösser und Burgen, aber ohne google hätt ich es nicht gewusst. Überhaupt will ich immer mal nach Dresden, also wieder ein neuer Grund endlich mal hinzufahren.
    Schönes Foto
    lg Beate

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Daniela,

    erst einmal möchte ich mich für deinen lieben Kommentar
    bei dir bedanken, darüber freue ich ich natürlich auch immer sehr!
    Damit ich bei dir nichts mehr verpasse habe ich mich bei dir eingetragen
    und freue mich schon auf viel mehr von dir.
    Das Schloss hätte ich nicht erraten , sehe aber gerade bei Beate, es ist in Dresden,
    obwohl ich vor vielen Jahren dort 1,2 Jahre fast schon gewohnt habe, hätte ich es eben
    nicht gewusst...

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Daniela,
    oooooooooooooooooooooh, ich liebe drei Haselnüsse für Achenbrödl *gleich mal schaun wann es dieses Jahr nochmal kommt*erst 2mal gesehen diesen Winter* aber ich wusste nicht, dass das Schloss da in/um Dresden ist. Jetzt bin ich etwas neidisch. Aber vielen Dank fürs Umweg fahren. Wieder etwas gelernt :) Und so leicht beschneit siehts echt aus wie im Märchen.
    Vlg, Tina

    AntwortenLöschen
  5. Oh wer kennt es nicht, das schöne Schloß aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", ein Pflichtfilm zu Weihnachten!!!!
    Danke für das tolle Foto!! habe das Schloss bis jetzt nur zwei mal im Sommer besucht ... neidisch guck!!
    Knuddels Gundi

    AntwortenLöschen
  6. ach liebe dani, daaaaaaaanke für deinen lieben umweg und auch fürs erklären, was du mit der wolle gemacht hast....ich glaub, das musst du mir trotzdem mal zeigen...*lach*
    pass schön auf beim auto fahren....
    liebe grüssleins
    ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen
  7. Ah, ich mag den Film auch so gerne. Dieses Jahr habe ich Mir extra einen Stempel vom Aschenbrödel auf dem Pferd gemacht. Die Abrucke zieren nun die Mädels-Geschenke. Männer verstehen sowas nicht, oder doch? Meine jedenfalls haben lieber den Inhalt, statt was Schönes auf dem Papier.
    Alles Liebe
    Milena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Hier (http://von-herz-und-hand.blogspot.ch/2012/12/ein-und-ausgepackt.html) sieht man den Stempel-Abdruck. Ich habe den Stempel aus Moosgummi gemacht und dann auf ein Stück Holz geklebt. Ganz einfach.
      Liebe Grüsse
      Milena

      Löschen